Dienstag, 13. Januar 2015

...Landwirt zu sein

Das Schöne daran Landwirt zu sein (oder als gelernter Landwirt im temporären studentischen Exil) ist, dass man auf Fotos von der Arbeit schauen kann und denkt "ach schön".
Dann schaut man länger hin und bemerkt, dass man im Laufe der Zeit an jedem Zaun, jedem Feldrand, jedem Gehölz und jedem Baum mal entlanggegangen oder -gefahren ist und es kennt.
Mal ein krasser, romantischer, aber umso schönerer Gegensatz zum Studium, wo anorganische Chemie nur die Vorhölle der organischen Chemie zu sein scheint..

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Immer raus damit!